FDP-Fraktion im Rat der Universitätsstadt Siegen

Kreisel Eiserfeld

Im Zuge der sich anzeichnenden HTS-Fertigstellung wird die Auf-/Abfahrt (Europaplatz) der HTS (B 62 neu) im Stadtteil Niederschelden-Dreisbach geschlossen. Für die Fertigstellung der Baumaßnahme sind die Errichtung einer Lärmschutzwand und die Neugestaltung der K9, sowie der Heinrich-Schütz-Straße erforderlich. Eine Vollsperrung des gesamten Bereiches wird dadurch bis Ende 2016 notwendig werden.
Die Bewohner der „Dreisbach“ haben während dieser Zeit nur zwei Möglichkeiten ihren Ort zu verlassen, nämlich über die K9 nach Achenbach oder über die Anliegerstraße Waldesruh in Richtung Niederschelden/Eiserfeld. Der Großteil des Zielverkehrs (auch von Niederschelden und den angrenzenden AK-Anliegern) wird dann in Richtung Siegen über den Kreuzungspunkt K14/B62 (Hotel Siegboot) laufen. Um einen schnelleren Verkehrsfluss zu gewährleisten ist es erforderlich, die Taktung der Signalanlagen an die erhöhten Verkehrsströme anzupassen.

Noch vor der Eröffnung des Teilstückes HTS-Süd im Herbst 2016 und dem Wegfall der Benutzung der o.g. Auf-/Abfahrt macht es unserer Meinung nach Sinn, einen Umbau der Kreuzung K14 (Höllenwaldstraße)/B62 (Eiserfelder Straße) in einen Kreisverkehrsplatz vorzunehmen.
Eine zügige Umsetzung ist aufgrund der geplanten Umwandlung der B62 in eine Landesstraße (L531) im Bereich Eiserfeld -Eiserfeld-Hengsbach und der damit verbundenen ungewissen Bezuschussung seitens des Baulastträgers wünschenswert.

Wir beantragen daher:

Phase 1
- Information der Bevölkerung über die geplanten Baumaßnahmen, sowie die Bekanntgabe der Umleitungs-/Umfahrungsstrecken.
- Änderung der Schaltphasen im Kreuzungsbereich K4/B62, vorrangig aus Niederschelden kommend in Richtung Siegen (Linksabbieger)

Phase 2
- Umbau des Kreuzungsbereichs in einen Kreisverkehrsplatz
- Abstimmung/Einbindung des Landesbetriebs Straßenbau NRW und des Kreises Siegen-Wittgenstein in die Planungen

Begründung:
Phase 1
- Leistungsfähige Verkehrsabwicklung während der Baumaßnahmen
- Geeignete Verkehrsführung zur Vermeidung von Stauungen

Phase 2
- Erhöhung des Sicherheitsniveaus durch konsequent geschwindigkeitsdämpfende Ausbildung des Kreisverkehrsplatzes unter Einbindung des Fußgänger- und Radverkehrs
- Geringere volkswirtschaftliche Verluste gegenüber vorfahrtsgeregelten Kreuzungen durch Straßenverkehrsunfälle
- Erhöhung der Leistungsfähigkeit durch optimierten Verkehrsabfluss, insbesondere für Fahrzeuge des Rettungswesen
- Kostenersparnis durch Abbau der Lichtsignalanlagen (Betriebskosten u. Unterhaltung)
- Bessere Umweltbilanz (Reduktion von Schadstoffen/Lärm ohne stehenden Verkehr)

Rüdiger Heupel
CDU-Fraktionsvorsitzender
Michael Groß
Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
Klaus Volker Walter
FDP-Fraktionsvorsitzender


Druckversion Druckversion 
Suche

UNSER PROGRAMM


ÖFFNUNGSZEITEN GESCHÄFTSSTELLE

Mi. und Fr.
von 8.30 – 12.00 Uhr

Tel.: 0271 / 404 - 1536 / 1537

ANTRÄGE/ANFRAGEN
AN DEN RAT


AUS DEM RAT UND DEN AUSSCHÜSSEN


KREISVERBAND


LANDESVERBAND


POSITIONEN